Erschienen:

Cellesche Zeitung Oktober 2014
Cellesche Zeitung Oktober 2014

100 besondere Orte im Cellerland

 

Kennen Sie das ‚Weimar der Heide’?

Wissen Sie, was der Mathematiker Gauß hier einst zu tun hatte?

Haben Sie eine Ahnung davon, was die Südheide mit dem Nobelpreis verbindet?

Kennen Sie die Gründe, weshalb es im Cellerland mal ein ‚Klein –Dallas’ gab?

Wissen Sie, was ein Heideflüsschen mit den britischen Kronjuwelen verbindet?

Kennen Sie die weltweit kleinste mobile Brauanlage?

 

Sie merken es schon: Das Cellerland hat mehr zu bieten als nur Schafe, Wald und Heidekraut! Und vielleicht hatte ja der Dichter Joachim Ringelnatz, der sich im Jahr 1913 in Hannover als Bibliothekar seinen Lebensunterhalt verdiente, auch mal einen Ausflug hierher unternommen und die Gegend später vor Augen, als er den Anfang seines Gedichtes ‚Überall’ so formulierte: Überall ist Wunderland. Überall ist Leben ... 

Wie Recht hat er! Und deshalb wird es Zeit für eine literarische Entdeckertour durch das Celler Wunderland, die Südheide und ihre gar nicht immer nur stillen und beschaulichen Orte. Finden Sie die verborgenen Schätze, Ecken und Winkel, die mal geheimnisvollen, mal großen oder eher kleinen Besonderheiten und die weniger beachteten oder kaum bekannten Schönheiten, die Sie als Bewohner oftmals gar nicht richtig wahrnehmen und als Gast nicht in jedem Reiseführer finden werden. Lassen Sie sich von vielseitigen Einblicken überraschen und schärfen Sie dabei Ihre eigene Sichtweise! 

Entdecken Sie mit mir ein kunterbuntes Kaleidoskop und freuen Sie sich auf

 

100 besondere Orte im Cellerland. 

 

Dieses Lesebuch ist für Menschen geschrieben, die sich überraschen lassen wollen. Ob als Geschenk für sich oder andere, es ist für Alteingesessene und Neuzugezogene gleichermaßen lesenswert und für wissbegierige Gäste ebenso interessant wie für neugierige Touristen, (ehemalige) wehmütige Bewohner oder treue Liebhaber der Gegend. Es ist für Weltoffene und Schollenverhaftete, Stadtneurotiker und Landeier, Junge und Junggebliebene, Kinder, Jugendliche, Alte, Männer und Frauen, Kunstinteressierte und Naturbegeisterte, Weise, Unwissende und Wissende, Kopfmenschen und Bauchtypen - kurz also einfach für alle, die mehr über diesen Landstrich wissen wollen!

 

Mit einem Vorwort der Übersetzerin und Musikerin Dr. Claudia Ott.